Mittwoch, 15.03.2017, 13:06:43 Uhr

Schutz beim Abschluss eines Bauvertrages

Baubeschreibungen müssen künftig bestimmte Mindestanforderungen erfüllen.

Demnach müssen Bauverträge nun auch einen verbindlichen Termin zur Fertigstellung enthalten. Das steht im reformierten Werkvertragsrecht. Bauunternehmer müssen Verbrauchern künftig rechtzeitig vor Vertragsschluss eine Baubeschreibung aushändigen, die klare und verständliche Angaben zu den wesentlichen Eigenschaften des Bauwerks enthält. Sie wird grundsätzlich Inhalt des Vertrags und ermöglicht einen genauen Überblick über die angebotenen Leistungen. Der Vertrag hat außerdem verbindliche Angaben zum Fertigstellungstermin zu machen. Das gibt Verbrauchern mehr Planungssicherheit. Etwa, wann sie die bisherige Wohnung kündigen oder den Umzug organisieren sollen.

Zurück zur Übersicht

Newsticker: Immer informiert, immer aktuell - Versicherungsmarkt Branchennews!